Umfrage zum Weltfrauentag 2021

Durch COVID-19 zu mehr Chancengleichheit in Kanzleien und Unternehmen? Wie steht es eigentlich um die Gleichstellung von Männern und Frauen in der Rechtsbranche Österreichs?

Sie sind gefragt! 

In den von Women in Law veranstalteten Diskussionsrunden im vergangenen Jahr haben sich im Hinblick auf die Gleichstellung von Männern und Frauen in Kanzleien bzw Rechtsabteilungen unterschiedliche Trends herauskristallisiert. 

Nun, fast ein Jahr nach Beginn der Pandemie, wollen wir es genauer wissen und betrachten 2020 retrospektiv: inwiefern hat sich die Arbeitsweise durch COVID-19 verändert? Wie haben sich diese Entwicklungen wiederum auf die Gleichstellung ausgewirkt? Wohin führt der Trend? Was sind notwendige Schritte? Wo liegen die Herausforderungen?

Mit der Kurzumfrage haben wir versucht, genau diese Themen in der Branche abzufragen. Vielen Dank an die zahlreichen Teilnehmer*innen! 

Gerne informieren wir Sie über das Ergebnis der Umfrage und weitere Women in Law Veranstaltungen – dazu können Sie sich ganz einfach in unseren Newsletter eintragen! 

Newsletter

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Umfrageformular

Durch COVID-19 zu mehr Chancengleichheit in Kanzleien und Unternehmen? Wie steht es eigentlich um die Gleichstellung von Männern und Frauen in der Rechtsbranche Österreichs?

Sie sind gefragt! 

Next100Years 2020 Fotogalerie

Wir unterstützten die Kampagne von Next100Years und wollen zeigen, wie vielfältig die österreichische JuristInnen-Landschaft ist und in den kommenden 100 Jahren sein wird.

Letztes Jahr feierten wir 100 Jahre Jus-Studium für Frauen. Dieses Jahr feiern wir #FACETHEFUTURE. Im Rahmen einer internationalen #FaceTheFuture-Kampagne wurden weltweit am 6. März 2020 Juristinnen und männliche Unterstützer der Kampagne vor die Kamera geholt. Die Kampagne geht von der englischen Projektorganisation Next100Years aus.

Next100Years hat es sich zum Ziel gesetzt, die Errungenschaften von Frauen in der Rechtsbranche sichtbar zu machen und eine gleichberechtigtere und vielfältigere Zukunft im Rechtsbereich zu schaffen.
Lassen Sie sich auf https://next100years.org.uk/facethefuture/ inspirieren.


In Österreich in Kooperation mit Niamh Leinwather (Freshfields), Sabine Schuh (RAK Wien), Sophie Martinetz (Women in Law), Eva-Elisabeth Röthler (ÖRAK) und Amelie Huber-Starlinger (Northcote.Recht)


Die obigen Aufnahmen entstanden am 6.3.2020 von 9-13Uhr in den Räumlichkeiten der RAK Wien und von 14-17Uhr bei Freshfields.
(© Marlene Rahmann | Photography & Creative Direction | marlenerahmann.com)


(© Daniel Novotny | fotonovo.at)


Fotografin Marlene Rahmann mit Justizministerin Alma Zadic und Sophie Martinetz
Fotografin Marlene Rahmann mit Justizministerin Alma Zadic und Sophie Martinetz

Next100Years Fotoshooting | 6.3.2020

SEI DABEI!

Am 6.3.2020 von 9-13Uhr in den Räumlichkeiten der RAK Wien und von 14-17Uhr bei Freshfields.

Wir unterstützen die Kampagne von Next100Years und wollen zeigen, wie vielfältig die österreichische JuristInnen-Landschaft ist und in den kommenden 100 Jahren sein wird. Um das zu bewerkstelligen, brauchen wir Sie!

Letztes Jahr feierten wir 100 Jahre Jus-Studium für Frauen. Dieses Jahr feiern wir #FACETHEFUTURE. Im Rahmen einer internationalen #FaceTheFuture-Kampagne werden weltweit am 6. März 2020 Juristinnen und männliche Unterstützer der Kampagne vor die Kamera geholt. Die Kampagne geht von der englischen Projektorganisation Next100Years aus.

Next100Years hat es sich zum Ziel gesetzt, die Errungenschaften von Frauen in der Rechtsbranche sichtbar zu machen und eine gleichberechtigtere und vielfältigere Zukunft im Rechtsbereich zu schaffen.
Lassen Sie sich auf https://next100years.org.uk/facethefuture/ inspirieren.

Wir laden alle Frauen, die im Rechtsbereich tätig sind (d.h. nicht nur Anwältinnen), und die männlichen Unterstützer dieser Kampagne, herzlich ein, ein Gesicht der Next100Years zu werden. Kommen Sie am 6. März 2020 ohne Voranmeldung und ohne Registrierung einfach bei einer unserer Fotostationen vorbei und lassen Sie sich von einem professionellen Fotografen fotografieren. Es kann je nach Andrang zu längeren Wartezeiten kommen, welche Sie gern zum Networken verwenden können und welche wir Ihnen gerne mit einem Glas Prosecco verkürzen.

Die aufgenommen Porträts werden Ihnen nicht nur als kleines Dankeschön kostenlos zugeschickt, sondern auch von Next100Years für eine digitale Galerie und eine physische Ausstellung verwendet, um die Vielfältigkeit unseres Berufes zu zeigen. National werden die Bilder auf women-in-law.org zu sehen sein.

Wo kann ich Teil der #Next100Years werden?
Freitag, 6. März 2020
9 Uhr bis 13 Uhr
Rechtsanwaltskammer Wien
Rotenturmstraße 13, 1. Stock
1010 Wien

14 Uhr bis 16 Uhr
Freshfields Bruckhaus Deringer LLP
Seilergasse 16
1010 Wien

Wir hoffen auf Ihre Teilnahme und auf Ihre Unterstützung, damit wir zeigen können, dass unser
internationaler Berufszweig in der Vielfalt geeint ist.
Dana Denis Smith (First100Years)

in Kooperation in Österreich mit Niamh Leinwather (Freshfields), Sabine Schuh (RAK Wien), Sophie Martinetz (Women in Law), Eva-Elisabeth Röthler (ÖRAK) und Amelie Huber-Starlinger (Northcote.Recht)

WOMEN IN LAW Close-Up-Talk Nr. 14 mit Sophie Karmasin

 

dav

Am 26.9.2017 war Familien- und Jugendministerin Sophie Karmasin zu Gast bei Women in Law. Im exklusiven Close-Up-Talk wurden Themen wie „Wie funktioniert Politik? Wie Meinungsfindung? Wie der persönliche Zugang zur Macht?“ gemeinsam mit der Bundesministerin und den Interviewpartnerinnen Kerstin Holzinger und Sophie Martinetz diskutiert und erörtert. Ein weiterer Fokus der Diskussion lag auf der Familienpolitik und deren Entwicklung in den vergangenen vier Jahren. Dass Familienthemen keine reinen Frauenthemen sind, sondern die gesamte Familie und insbesondere auch die Väter und Männer betreffen, war eine Kernaussage der inhaltlich detaillierten Diskussion. Die anwesenden Juristinnen schätzten den offenen Austausch sehr.

Women in Law vernetzt mehr als 350 Juristinnen aus allen Bereichen der Rechtsbranche in Österreich.

WOMEN IN LAW Close-Up-Talk Nr. 12 mit Christoph Leitl


Leitl bearbeitet2Am Dienstag, den 24.01.2017 fand der Women in Law – Close up Talk zum Thema „Politik.Macht.Recht“ mit Herrn Dr. Christoph Leitl als Gast statt. Mit Herrn Leitl diskutierten wir angeregt Themen wie Brexit, Kommunikation zwischen Sozialpartnern, Frauenquoten/Pflichtmitgliedschaft, Gewerbereformen und versuchten zu verstehen wie die Macht in Österreich funktioniert. Aufgabe der Politik ist es verstandesgetrieben zu antworten, die Bekannheit von Themen zu vergrößern und auf die Emotionen der Menschen einzugehen. Ob das unserer derzeitigen Politik gut gelinge wurde beantwortet, wie das zu verbessern sei, blieb aber offen. Österreich wieder „aufsandeln“ ist die Devise für die nächsten Jahre, unter anderem können Effizienzpotentiale aus den Staatsstrukturen gehoben werden. Anschließend hatte das Publikum die Möglichkeit in einem persönlichen und vertrauensvollen Rahmen Fragen zu stellen. Herzlichen Dank Herr Leitl für Ihre Zeit. Die angeregte Diskussion wurde von Marie-Agnes Arlt und Sophie Martinetz, Women in Law, moderiert.

 

WOMEN IN LAW Close-Up-Talk Nr. 11 mit Muna Duzdar

img_6618-kleinAm 23. November 2016 fand unser 11. Women in Law Close Up Talk im Café Blooms statt. Mit Staatssekretärin Muna Duzdar wurden nicht nur Themen wie die Arbeitsmarkt und Polarisierung eifrig diskutiert, sondern auch wie neue Strukturen zustande kommen und wie man mit ihnen umgehen kann. Denn neue Strukturen sind Katalysatoren für Veränderung. Die Lebenswirklichkeiten ändern sich einfach. Es wurde viel und angeregt diskutiert zB: Wie entwickelt sich unsereGesellschaft in den nächsten 10-20 Jahren? Was bringt die Globalisierung, die viel Verunsicherung in unserer Bevölkerung bringe und Demokratien derzeit vor große Herausforderungen stellt. Vielen Dank an Frau Muna Duzdar und unsere Mitglieder und für den angeregten Austausch in exklusiven Rahmen.

 

WOMEN IN LAW Close-Up-Talk Nr. 10 mit Renée Schröder

Was haben Waschmaschinen, Evolution und Wohlstand einer Gesellschaft miteinander zu tun?

smz-arlt-schroederMit der Ausnahmewissenschaftlerin Univ.-Prof. Dr. Renée Schröder haben wir das im letzten Close Up Talk „Wie mächtig ist der einzelne Mensch die Evolution zu gestalten?“ am 21.09.2016 angeregt und intensiv diskutiert. Ca. 1Mrd Frauen haben Zugang zu einer eigenen Waschmaschine und damit auf Zugang zu Bildung. Und es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen diesem Zugang zu Waschmaschinen, der Bildung der Frauen und den Wohlstand einer Gesellschaft. Aber eigentlich ging es mit Renee Schröder auch um wissenschaftliche Fragen, die im Leben zum Nachdenken anregen – zum Beispiel die Selbstregulierung der Organismen nach exponentiellen Wachstum – befinden wir uns als Welt derzeit in dieser Phase? Und welche Macht hat der Mensch die Evolution zu gestalten? Wir bedanken uns für einen aufregenden und spannenden Talk und vor allem auch bei unseren Mitgliedern für die Teilnahme und Diskussion, die von Dr. Marie-Agnes Arlt, LL.M. und Mag. Sophie Martinetz, Women in Law, moderiert wurde.